Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Do, 15.08.2013 13:28

Karlsruhe bleibt bei Tourismuszahlen im Plus

Für das erste Halbjahr 2013 kann Karlsruhe erneut eine positive Bilanz bei den Ankünften und Übernachtungen ziehen. Laut den Daten der Statistikstelle des Amts für Stadtentwicklung Karlsruhe stiegen die Zahlen der ankommenden Gäste von Januar bis Juni 2013 im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 2,2 Prozent auf 268.034. Die Übernachtungen steigerten sich um ein Prozent auf 488.881.

Karlsruhe kann erneut eine positive Bilanz bei den Ankünften und Übernachtungen ziehen. (Foto: Jürgen Rösner)

Karlsruhe kann erneut eine positive Bilanz bei den Ankünften und Übernachtungen ziehen. (Foto: Jürgen Rösner)


Damit kann sich Karlsruhe gegen den rückläufigen Trend bei den Tourismuszahlen in Baden-Württemberg behaupten: Insgesamt ging die Gästezahl in der baden-württembergischen Beherbergungsbranche in den ersten beiden Quartalen um 1,9 Prozent zurück. Die Übernachtungen verminderten sich um 1,7 Prozent.

Für Karlsruhe besonders erfreulich ist die Entwicklung der Zahlen von Reisenden aus dem Ausland. Die Übernachtungen von ausländischen Gästen haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4.227 (plus 3,7 Prozent) erhöht. Die Zahlen der ankommenden Gäste sind um 5.593 gestiegen. Das ergibt ein Plus von 10,6 Prozent.

Klaus Hoffmann, der für den Tourismus zuständige Geschäftsführer der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, erläutert: „Es ist ein schöner Zufall, dass dieses tolle Ergebnis mit der Fertigstellung unserer neuen französischsprachigen Homepage und des Erscheinens des erfolgreichen Abschlussberichts unseres Partners Upper Rhine Valleys zusammenfällt. Mit unseren Aktionen und Beteiligungen wollen wir den internationalen Tourismus in Karlsruhe voranbringen und die positiven Tourismuszahlen bestätigen, dass wir mit unsrer Strategie den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Upper Rhine Valley, das von der EU geförderte Projekt „Tourismus in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein“, umfasst die Regionen Baden, Pfalz, Elsass und Basel. Ziel des Projekts ist es, den Bekanntheitsgrad des grenzübergreifenden Tourismusgebiets zu steigern und vor allem im fernen Ausland touristisch zu vermarkten. Wie der aktuelle Bericht zeigt, konnten seit der Initiierung des Projekts im Jahr 2009 die Übernachtungszahlen in der Region um insgesamt 9,5 Prozent auf 19,6 Millionen gesteigert werden.

Klaus Hoffmann führt aus: „Karlsruhe | Tourismus engagiert sich seit Jahren aktiv bei Upper Rhine Valley, da diese Zusammenarbeit ein großer Multiplikator für die weltweite touristische Vermarktung Karlsruhes ist. So liegen auch in diesem Halbjahr wieder die USA als „Spitzenreiter“ bei den Übernachtungszahlen ausländischer Gäste mit 10.747 Übernachtungen vorne, während andere wichtige Zielmärkte wie Indien auf Rang sechs (6.645 Übernachtungen) und China auf Platz 10 (3.754 Übernachtungen) landen.“

Die Zahlen der ausländischen Übernachtungsgäste aus den „klassischen“ Herkunftsländern Niederlande, Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Österreich und Italien blieben konstant. Bei den osteuropäischen Gästen konnte ein großer Zuwachs festgestellt werden. Mit 6.241 Übernachtungen (eine Steigerung von 53 Prozent) gelangte Ungarn als erstes ehemaliges Ostblockland in die „Top Ten“ der Übernachtungsstatistik. Verdoppelt haben sich auch die Zahl der Übernachtungsgäste aus Polen und Russland.

Mittlerweile dürften die Gäste aus Osteuropa in Summe zwischen zehn und 15 Prozent der Gäste stellen: „Wir freuen uns über diese Entwicklung, denn diese Länder im östlichen Europa werden für uns immer wichtiger, “ sagt Klaus Hoffmann.

(Redaktion)