Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Do, 11.09.2008 10:39

Kompetent im Ehrenamt - Erfolgreich im Betrieb

Gemeinsamer Aufruf von Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Repräsentanten der Wirtschaft zur Förderung des Ehrenamtes - Verständnis und Förderung durch den Arbeitgeber wichtig


Regierungspräsident Johannes Schmalzl hat gemeinsam mit dem Präsidenten der IHK Region Stuttgart Dr. Günter Baumann, dem Präsidenten der IHK Heilbronn-Franken Thomas Philippiak, dem Präsidenten der IHK Ostwürttemberg Helmut Althammer, dem Präsidenten der Handwerkskammer Region Stuttgart Rainer Reichhold sowie dem Präsidenten der Handwerkskammer Heilbronn-Franken Ulrich Bopp eine Initiative zur Förderung des Ehrenamtes gestartet. In einem gemeinsamen Aufruf appellieren sie an die Betriebe und Unternehmen im Regierungsbezirk, ehrenamtliches Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen.

"Eine lebendige Demokratie benötigt aktive und engagierte Bürgerinnen und Bürger. Erfreulicherweise ist die Bereitschaft zu ehrenamtlicher Tätigkeit groß. Fast jeder Zweite im Regierungsbezirk Stuttgart engagiert sich ehrenamtlich", so der Regierungspräsident. Damit lägen die Menschen in unserem Bezirk mit an der Spitze in ganz Deutschland. Allerdings sei es häufig nicht einfach, Beruf und Ehrenamt, daneben auch noch Familie und Freizeit unter einen Hut zu bekommen. Ehrenamtlich Tätige müssten deshalb oftmals wahre Organisationstalente sein. Arbeitgeber könnten die Bereitschaft zur Ausübung eines Ehrenamtes insbesondere durch eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit unterstützen. Betriebe, die es Beschäftigten ermöglichen, sich sozial zu engagieren, erhöhten damit zugleich die Qualifikation ihrer Mitarbeiter. Ein solches Engagement fördere Teamfähigkeit, Flexibilität und die Verantwortungsbereitschaft. Dies komme letztlich nicht nur unserem Gemeinwesen, sondern auch jedem einzelnen Unternehmen zugute. "Deshalb sind wir alle aufgerufen, wenn es darum geht, die Rahmenbedingungen für die ehrenamtliche Tätigkeit weiter zu verbessern", so der Regierungspräsident und die Repräsentanten der Kammern unisono.

Der Regierungspräsident hat den gemeinsamen Aufruf in diesen Tagen auch im Namen der Mitunterzeichnenden an rund 80 Organisationen versandt, die im Regierungsbezirk Stuttgart im Bereich des Ehrenamtes tätig sind, wie beispielsweise die Arbeiterwohlfahrt Württemberg, den Caritasverband, den Deutschen Kinderschutzbund e.V., das Deutsche Rote Kreuz, den Landessportverband Baden-Württemberg oder auch den Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg e.V. Der Aufruf soll diese Organisationen und Verbände bei ihrer verdienstvollen täglichen Arbeit unterstützen, insbesondere wenn es darum geht, Beruf und Ehrenamt miteinander zu vereinbaren.

Quelle: Regierungspräsidium Stuttgart