Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Fr, 10.02.2012 11:33

Landestourismus knackt 45-Millionen-Grenze

In Baden-Württemberg wurden im vergangenen Jahr erstmals mehr als 45 Millionen Übernachtungen registriert. Mit exakt 45.616.399 statistisch erfassten Übernachtungen und knapp 18 Millionen Ankünften brach der Tourismus in Baden-Württemberg 2011 alle Rekorde. Gegenüber 2010 ist das ein Zuwachs von 4,8 Prozent bei den Übernachtungen und 6,9 Prozent bei den Ankünften. Damit nimmt Baden-Württemberg weiterhin den zweiten Platz in der „Übernachtungs-Tabelle“ der deutschen Bundesländer ein.


Schon allein diese Zahlen, so erklärte Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW), machten deutlich, dass der Tourismus im Land mehr als ein „Wohlfühlfaktor“, vielmehr auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor sei. Mehr als andere Bundesländer profitiert Baden-Württemberg vom Zustrom ausländischer Touristen. „Nicht nur unsere Sehenswürdigkeiten und Landschaften sind hochattraktiv, auch das gute Preis-Leistungsverhältnis zieht Gäste an“, so Braun.

Ein Plus von jeweils rund 9,5 Prozent bei Übernachtungen und Ankünften haben die Gäste aus dem Ausland zum Rekordergebnis beigesteuert. Die wichtigsten Daten hierzu: Unangefochtener Spitzenreiter unter den Auslandsmärkten bleibt die Schweiz mit 1,7 Millionen Übernachtungen (plus 17,5 Prozent), aber auch die Niederlande kamen mit einem Plus von 5,4 Prozent und 1,15 Millionen Übernachtungen noch über die Millionengrenze. Bei Ankünften und Übernachtungen auf Platz drei etabliert hat sich Frankreich.

Für die prozentual höchsten Zuwachsraten – jeweils 38 Prozent – sorgten China und Indien, aber auch Russland und die Arabischen Golfstaaten legten mit 18 und 14 Prozent mehr Übernachtungen deutlich zu. Die TMBW, so Andreas Braun, nehme diese Zahlen zum Anlass, ihr Engagement im Auslandsmarketing weiter auszubauen. 

(Redaktion)