Sign In

Welcome, Login to your account.

| Fr, 07.05.2010 09:24

Mechatronic Karlsruhe: Hochaktuelle Konferenzthemen und innovative Produkte

Auf der Mechatronic Karlsruhe präsentieren Experten aus Industrie, Wissenschaft und Branchenverbänden vom 19. bis 20. Mai 2010 in der Messe Karlsruhe hochaktuelle Themen wie alternative Antriebe, neue Methoden für bessere mechatronische Produkte, effizientere Systeme sowie intelligente Materialien.


Was hat ein Elefantenrüssel mit Automatisierungstechnik zu tun? Festo zeigt dies auf der Mechatronic Karlsruhe mit einem der neuesten biomechatronischen Highlights. Beim Bionischen Handling-Assistenten haben sich die Experten von Festo vom Elefantenrüssel inspirieren lassen. Er ist flexibel, überträgt hohe Kräfte und dient als präzises Greifwerkzeug. Durch die Analyse von Struktur und Funktionsweise des Elefantenrüssels und den Einsatz von neuen Fertigungstechnologien, konnte die Mensch-Technik-Kooperation (r)evolutioniert werden - ein vollkommen neues, biomechatronisches Handhabungs-System wurde entwickelt. Mit dem Bionischen Handling-Assistenten ist der direkte Kontakt zwischen Maschine und Mensch - ob unabsichtlich oder gewollt - nun keine Gefahr mehr. Denn im Falle einer Kollision mit dem Menschen gibt der Bionische Handling-Assistent sofort nach, ohne das gewünschte dynamische Gesamtverhalten zu verändern. Anschließend nimmt der Bionische Handling-Assistent seine Bewegung wieder auf.

Die Technische Universität Illmenau hat einen neuartigen elektromagnetischen Lineargenerator mit einer hohen Leistungsdichte entwickelt, der als Ersatz zu Batterien genutzt werden kann. Dieser kann nicht nur kostengünstiger hergestellt werden, sondern ist auch durch seine lange Haltbarkeit im Versorgungsbereich von Miniwatt, wie sie beispielsweise im Consumerbereich zu finden ist, eine kostengünstige und umweltfreundliche Alternative.

Die Mechatronic Karlsruhe ist Preisträgerin im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen", der gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland - Land der Ideen" und der Deutschen Bank durchgeführt wird. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler rückt der Wettbewerb „Ausgewählte Orte" in den Mittelpunkt, welche die Zukunft Deutschlands aktiv gestalten. Am 19. Mai verleiht Rolf Herminghaus von der Deutschen Bank in Karlsruhe offiziell im Rahmen der Fachmesse die Urkunde an die Mechatronic Karlsruhe, die im Jahr 2010 Botschafterin für das Land der Ideen ist und das Innovationspotenzial Deutschlands repräsentiert. „Wir freuen uns sehr, dass wir als einzige Messe- und Kongress-Gesellschaft mit der innovativen Veranstaltung Mechatronic Karlsruhe ‚Ausgewählter Ort 2010" im Wettbewerb ‚365 Orte im Land der Ideen" sind", erklärt Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH.

18 Projektideen wurden für den Mechatronic Karlsruhe Award eingereicht, der unter dem Motto „Mobilität durch Mechatronik" steht. Schüler, Auszubildende, Studierende und freie Teams zeigen, welchen Nutzen Mechatronik für die Mobilität des Menschen bringt. Themen sind u. a. elektrische Antriebe im weitesten Sinne, kontaktlose Energieübertragung und mechatronische Assistenzsysteme.

Die Jury unter der Federführung von Prof. Dr. Michael C. Wilhelm, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft, wählt drei Teams je Kategorie aus. Diese erhalten auf der Messe die Gelegenheit, ihr Projekt vorzustellen und den Mechatronic Karlsruhe Award zu gewinnen. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Abendempfangs am Mittwoch, 19. Mai 2010, um 18.00 Uhr in der Fachmesse statt.

Verschiedene Fahrzeuge mit Elektromotor wie E-Draisine, E-Kart und E-Quickie liefern sich ein Rennen auf der Karlsruher E-Meile. Das Rennen findet am Donnerstag, 20. Mai 2010, zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr statt und verläuft über die Distanz der Badischen Meile (8.888,8 m), einem Längenmaß, das im Großherzogtum Baden bis 1810 galt. Drei Wettbewerbe werden gefahren - bei schönem Wetter sogar im Freien.

(Redaktion/KMK)