Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Mo, 12.11.2012 10:08

Mehrwert des Internets für deutsche Nutzer: 30,8 Milliarden Euro

Die Deutschen zahlen jährlich etwa 5,5 Milliarden Euro dafür, dass sie das Internet nutzen können. Sollte das World Wide Web vor einer Abschaltung stehen, wären die Nutzer in Deutschland bereit mehr als fünf Mal so viel zu zahlen, um dies zu verhindern. Also ist den deutschen Nutzern das Internet 30,8 Milliarden Euro wert. Dies ist ein Ergebnis des „Monitoring-Report Digitale Wirtschaft“ von TNS Infratest Business Intelligence.

Das Internet ist den deutschen Nutzern viel mehr wert, als es aktuell kostet. (Grafik: TNS Infratest, Monitoring-Report Digitale Wirtschaft)

Das Internet ist den deutschen Nutzern viel mehr wert, als es aktuell kostet. (Grafik: TNS Infratest, Monitoring-Report Digitale Wirtschaft)


Stünde das Internet vor dem Aus, wären die deutschen Internetnutzer bereit im Durchschnitt 811 Euro zusätzlich im Jahr für seine Weiterexistenz zu zahlen. Sollte das Internet nicht mehr verfügbar sein, so erwarten elf Prozent der Befragten monatliche Mehrkosten von unter zehn Euro. 17 Prozent rechnen mit zehn bis zwanzig Euro und knapp 14 Prozent mit einer Summe von zwanzig bis unter 50 Euro. Gut vier Prozent der Internetnutzer sehen zwischen 50 und 100 Euro und gut zwei Prozent über einhundert Euro Mehrkosten im Monat auf sich zukommen.

Gegenwärtig geben die Internetnutzer in Deutschland durchschnittlich 145 Euro jährlich für den stationären oder mobilen Internetzugang aus. Knapp die Hälfte (49 Prozent) wäre bereit, das Doppelte für den Internetzugang zu zahlen, um so den Erhalt des Netzes zu sichern.

Den Verlust des Internets würden die deutschen Internetnutzer nur dann akzeptieren, wenn sie eine einmalige Kompensationszahlung von mindestens 1.200 Euro erhalten. „In den Haushalten mit den höchsten Einkommen (> 3.000 Euro) ist die Kompensationsforderung der Nutzer mit 1.745 Euro erwartungsgemäß am höchsten. Bemerkenswert ist allerdings, dass Internetnutzer mit den niedrigsten Einkommen (< 1.000 Euro Haushaltseinkommen) mit durchschnittlich 1.310 Euro die zweithöchsten Summen nennen. Man kann also sagen, dass das Internet für die besonders einkommensstarken und für die besonders einkommensschwachen Nutzer am Wichtigsten ist“, erläutert Tobias Weber, Projektleiter bei TNS Infratest.

Intensiv-Nutzer würden eine Kompensationsleistung entweder überhaupt nicht akzeptieren oder geben mehrere tausend Euro an. Hingegen gibt es ca. zehn Millionen Deutsche, die bereits mit einer relativ geringen Kompensationsleistung zwischen 120 und 150 Euro zufrieden sind, wenn sie auf das Internet verzichten müssten.

(Redaktion)