Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 18.05.2010 09:41

Mittelstandsoffensive der Börse Stuttgart geht an den Start

Eine neue Möglichkeit der Kapitalbeschaffung für mittelständische Unternehmen bietet die Börse Stuttgart ab Mitte Mai: Der Handelsplatz öffnet mit Bondm ein neues Qualitätssegment für Mittelstandsanleihen. Unternehmen mit einem geringeren Kapitalbedarf können mit Hilfe von Bondm Fremdkapital in Form von Anleihen durch so genannte Eigenemissionen mit einem Volumen von 50-150 Millionen Euro aufnehmen.

Mittelständische Unternehmen können sich künftig über die Börse Stuttgart mit neuen Anleihen frisches Kapital beschaffen. (Foto: Börse Stuttgart)

Mittelständische Unternehmen können sich künftig über die Börse Stuttgart mit neuen Anleihen frisches Kapital beschaffen. (Foto: Börse Stuttgart)


Hierbei wird die Anleihe vom Unternehmen selbst herausgegeben und anschließend im Freiverkehr an der Börse Stuttgart gehandelt. Private Anleger können bereits vor dem Start des börslichen Handels der Anleihe direkt an der Zeichnung partizipieren. Damit erhalten sie einen deutlichen Preisvorteil, da sie das Papier im Gegensatz zu den bisher klassischen Unternehmensanleihen bereits zum Emissionspreis kaufen können, der in der Regel niedriger ist als die Erstnotiz der Anleihe an der Börse.

„Durch die Finanz- und Wirtschaftskrise haben in vielen Unternehmen die Finanzierungsschwierigkeiten spürbar zugenommen. Die Kreditversorgung der Unternehmen hat höchste Priorität. Die Finanzdienstleister müssen ihrer Verantwortung nachkommen und die Unternehmensfinanzierung mit günstigen Konditionen sichern. Hier leistet die Börse Stuttgart mit dem neuen Anleihen-Segment ein wichtiges unterstützendes Element“, sagte Wirtschaftsminister Pfister anlässlich der Pressekonferenz am 17. Mai an der Börse Stuttgart.

„Mit Bondm können sich insbesondere Unternehmen des gehobenen industriellen oder industrienahen Mittelstands einen alternativen Fremdfinanzierungsweg über den Kapitalmarkt erschließen und gleichzeitig in einem Qualitätssegment gelistet sein. Wir sind mit diesem Segment europaweit Vorreiter und sehr stolz darauf, diese Dienstleistung für Unternehmen und Privatanleger entwickelt zu haben“, erklärte Christoph Lammersdorf, Vorsitzender der Geschäftsführung der Börse Stuttgart Holding GmbH. Gerade im Hinblick auf die zuweilen recht schwierige Kreditversorgung des Mittelstandes und der auslaufenden Mezzanine Programme sei dies eine gute Ausgangsbasis für die Mittelstandsoffensive der Stuttgarter Börse.

Die Dürr AG als kapitalmarkterfahrener Mittelständler begrüßt diese Initiative und hat sich mit ihrer ausstehenden Anleihe in das neue Handelssegment aufnehmen lassen. “BondM stellt eine „Win-Win“-Situation für Privatanleger und für mittelständisch geprägte Unternehmen dar. Der Privatinvestor erhält über eine transparente Plattform die Möglichkeit, in interessante, qualitätsgeprüfte Anleihen zu investieren und auch bei Neuemissionen angemessen berücksichtigt zu werden. Den mittelständischen Unternehmen schließen sich mit BondM attraktive neue Finanzierungsquellen auf“, so der Finanzchef der Dürr AG, Ralph Heuwing.

Auch die Windreich AG aus Wolfschlugen wird ab dem 1. Juli mit einer Unternehmensanleihe am Bondm-Segment der Börse Stuttgart vertreten sein. Ausschlaggebend für diesen Schritt seien laut Dr. Walter Döring, Aufsichtsratsvorsitzender der Windreich AG, vor allem die Transparenz- und Publizitätspflichten der Börse Stuttgart gewesen. “Aus unserer langjährigen Erfahrung mit Finanzierungskonzepten wissen wir, dass Transparenz das entscheidende Kriterium ist, um das Vertrauen der Anleger zu gewinnen. Die Börse Stuttgart setzt mit ihrem neuen Portal Bondm in diesem Bereich ganz neue Maßstäbe. Für Anleger bedeutet dies, Zugang zu qualitativ hochwertigen Unternehmensanleihen. Für Unternehmen ist Bondm die ideale Vertriebsplattform”, so Dr. Döring

Die mittelständischen Unternehmen verpflichten sich, ein über die übrigen Regelungen des Freiverkehrs hinausgehendes Mindestmaß an fortlaufender Transparenz und Publizität gegenüber Anlegern und Investoren einzuhalten. Die Pflichten sind mit denen an börsennotierten Unternehmen vergleichbar. Um maximale Transparenz für Privatanleger zu gewährleisten, werden Mindestanforderungen an die Kapitalmarkteignung der Emittenten, also der mittelständischen Unernehmen, gestellt. Ein Kapitalmarktexperte, der Bondm-Coach, unterstützt die Emittenten zudem bei der Einhaltung ihrer Pflichten.

Anleger können direkt an der Zeichnung der Anleihen partizipieren, dies ist sonst in der Regel nur institutionellen Investoren vorbehalten. Dabei haben sie zwei Möglichkeiten: Sie zeichnen entweder direkt beim Emittenten oder beziehen die Anleihen über die Börse Stuttgart. Bei letzterem gibt der Anleger über seine Onlinebank oder seinen Bankberater eine Kauforder mit der ISIN der Anleihe und dem gewünschten Nominalbetrag auf. Nach der Zuteilung erfolgen Geldtransfer und Einbuchung der Wertpapiere in das Depot des Anlegers automatisch. Direkt nach der Zeichnungsfrist wird der Handel in diesen Papieren im Handelssegment Bondm aufgenommen. Da Privatanleger einen besonders hohen Stellenwert im Handel an der Börse Stuttgart genießen, werden in das Handelssegment Bondm nur Anleihen mit einer privatanlegerfreundlichen Stückelung aufgenommen.

(Redaktion/Börse Stuttgart)