Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Mo, 28.03.2011 08:44

Nach der Landtagswahl: Regierungswechsel in Baden-Württemberg wahrscheinlich

Rund 7,8 Millionen Menschen waren am Sonntag, 27. März, in Baden-Württemberg zur Wahl eines neuen Landtags aufgerufen. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kam die CDU auf 39,0 Prozent, die Grünen erzielten 24,2 Prozent, die SPD 23,1 Prozent und die FDP 5,3 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 66,2 Prozent.

Sitzverteilung im Landtag von Baden-Württemberg nach den vorläufigen amtlichen Endergebnissen der Landtagswahl 2011 (© Statistisches Landesamt BW).

Sitzverteilung im Landtag von Baden-Württemberg nach den vorläufigen amtlichen Endergebnissen der Landtagswahl 2011 (© Statistisches Landesamt BW).


Demnach erhalten die CDU 60 und die FDP 7 Sitze im neuen Landtag. Demgegenüber stehen 36 Sitze für die Grünen und 35 Sitze für die SPD.

Für die absolute Mehrheit sind 70 Sitze erforderlich. Die erwartete Koalition aus Grünen und SPD hätte im neuen Landtag 71 Sitze, während eine CDU/FDP-Koalition nur 67 Sitze zur Verfügung ständen. Ein Regierungswechsel in Baden-Württemberg ist somit wahrscheinlich.

Die CDU von Ministerpräsident Stefan Mappus wird zwar wieder stärkste Kraft, erzielte aber ihr schlechtestes Ergebnis seit 1952. Die FDP verlor im Vergleich zur Landtagswahl 2006 5,4 Prozent ihrer Stimmen und erlangte damit sogar das schwächste Ergebnis überhaupt bei einer Landtagswahl in Baden-Württemberg.

Die Grünen gewannen 12,5 Prozent hinzu und konnten ihren Stimmenanteil somit mehr als verdoppeln. Die SPD musste einen Verlust von 2,5 Prozent hinnehmen und ist damit nur noch drittstärkste Kraft in Baden-Württemberg.

 

Die Grünen können mit ihrem Spitzenkandidaten Winfried Kretschmann den ersten Ministerpräsidenten einer grün-roten Landesregierung stellen.

(Redaktion)