Sign In

Welcome, Login to your account.

IT / Kommunikation | Fr, 29.10.2010 10:59

Neue Studie zu IT-Standards und Compliance: Hohe Akzeptanz von IT-Grundschutz bei Anwendern

Im Rahmen der Messe it-sa wurde die Studie „IT-Sicherheitsstandards und IT-Compliance 2010“ des SecuMedia Verlags vorgestellt. Eines der spannendsten Ergebnisse der Studie waren die Zahlen über die tatsächlich zertifizierten und rezertifizierten Institutionen. Gerade einmal 5 % der beteiligten Institutionen haben jeweils den Prozess abgeschlossen, und in etwa die gleiche Menge plant eine Zertifizierung. Mit den Inhalten des IT-Grundschutz sind die Institutionen hingegen völlig einverstanden: Annähernd 80 % handeln auch ohne Zertifizierung nach den Vorgaben des IT-Grundschutz.


Insgesamt schätzten die 294 befragten Anwender aus der Praxis den Stellenwert der IT-Sicherheit als sehr hoch ein. Jedoch gaben 18 % der IT-Sicherheit lediglich eine mittlere und 7 % sogar eine niedrige bis sehr niedrige Priorität. Das ist im Angesicht der heute fast täglich bekannt werdenden neuen Sicherheitslücken in Anwendungsprogrammen, Betriebssystemen und Web-Diensten erstaunlich, die Schäden durch Cybercrime erreichen pro betroffenes Unternehmen mittlerweile sechsstellige Summen.

Ein weiteres Themengebiet umfasste die Softwareunterstützung. Viele Institutionen lassen sich von Software bei der Umsetzung von Gesetzen/Regularien und Standards/IT-Frameworks unterstützen. Die meisten arbeiten mit fremdentwickelten Produkten, nur annähernd 13 % setzen eigenentwickelte Software ein. Bei der IT-Sicherheit verzichten gut 30 % völlig auf Softwareunterstützung, bei IT-Compliance sogar fast die Hälfte.

Der SecuMedia Verlag hatte im Mai zusammen mit ibi research und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine Umfrage gestartet, die sich explizit mit IT-Sicherheitsstandards wie dem IT-Grundschutz des BSI und mit IT-Compliance beschäftigt. IT-Grundschutz wird in Deutschland und im Ausland von zahlreichen Firmen und Organisationen eingesetzt, um geschäftsrelevante Informationen abzusichern.

An der Studie nahmen 294 Personen teil, davon machten (IT-) Sicherheitsbeauftragte, (IT-) Security Manager und (IT-) Sicherheitsmanager mit 48 % den größten Anteil aus. Zahlreiche Branchen waren vertreten: 82 % sind dem Dienstleistungsbereich, 10 % dem produzierenden Gewerbe und 8 % anderen Bereichen zuzuordnen.

Zu den angesprochenen Themen der Studie gehörten unter anderem, wie die Umsetzung von IT-Grundschutz und Compliance vor Ort im Detail aussieht, welche Wünsche die Anwender haben und wie sie den IT-Grundschutz im Vergleich zu anderen IT-Sicherheitsstandards sehen. Neben dem IT-Grundschutz wurden auch andere Sicherheitsstandards behandelt, ein eigener Bereich bezog sich auf das Thema IT-Compliance.

Die Studie „IT-Sicherheitsstandards und IT-Compliance 2010" ist im Online-Shop des SecuMedia Verlags (http://buchshop.secumedia.de) sowie bei ibi research (www.ibi.de) erhältlich.

(Redaktion)