Sign In

Welcome, Login to your account.

| Di, 30.09.2008 11:51

Neues Internetportal VoicE für Verbraucher gestartet

Verbraucherminister Peter Hauk: Wir wollen für die EU-Verbraucherpolitik mehr Bürgernähe schaffen / Europaminister Prof. Dr. Wolfgang Reinhart würdigt Nominierung für EU-Kommunikationspreis / unter www.bw-voice.eu nun direkter Kontakt zu EU-Parlament und EU-Kommission hergestellt

Logo des Verbraucherportals VoicE


„Mitreden bei den europäischen Entscheidungen in Brüssel ist möglich, und ab heute bei Fragen zur Verbraucherpolitik noch ein wenig einfacher“, erklärten Europaminister Prof. Dr. Wolfgang Reinhart und Verbraucherminister Peter Hauk am Montag (29. September 2008) in Stuttgart. Im Rahmen des ersten baden-württembergischen Verbrauchertags im Neuen Schloss betätigten Verbraucherminister Peter Hauk, EU-Kommissionsvertreter David Mair und Klaus Haasis, Geschäftsführer der Medien- und Filmgesellschaft (MFG), einen Schalthebel zur öffentlichen Freischaltung des neuen Internetportals www.bw-voice.eu.

Baden-Württemberg verwirklicht damit ein EU-Modellprojekt zur Beteiligung der Bürger an EU-Gesetzgebungsverfahren. „Das Internet wird in der Bürgerbeteiligung an Bedeutung weiter zunehmen. Die EU hat mit ihren Modellprojekten zur Bürgerbeteiligung den Trend der Zeit aufgegriffen und mit VoicE den Bürgern eine Stimme gegeben“, sagte Verbraucherminister Peter Hauk.

Zum Start des Modellprojekts wurde bekannt, dass die baden-württembergische Umsetzung des Bürgerportals eine Nominierung für den European Regional Champions Award in der Kategorie Kommunikation erhalten hat. „Das baden-württembergische EU-Projekt VoicE ist aus 250 Vorschlägen als eines von drei Spitzenprojekten vom Ausschuss der Regionen in Brüssel nominiert worden. Dies ist der Verdienst der klugen Umsetzung des Pilotvorhabens durch das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum, die Medien- und Filmgesellschaft und das Europazentrum Baden-Württemberg“, betonte Europaminister Prof. Dr. Wolfgang Reinhart. Die EU fördert das baden-württembergische VoicE-Projekt mit 610.000 Euro. Als Partnerprojekt realisiert die Region Valencia in Spanien einen eigenen Internetauftritt mit gleichen Inhalten.

Das Internetportal VoicE bietet neben verständlich aufbereiteten Texten zu den Gesetzesvorhaben der Europäischen Union Hintergrundartikel, Meinungsseiten, Chats und Foren zu Fragen der EU-Verbraucherpolitik. So können die Bürger direkt über www.bw-voice.eu den Zugang zu Ratgebern und zum Beschwerdesystem der europäischen Verbraucherberatung in Deutschland finden. Zahlreiche Europaabgeordnete aus Baden-Württemberg haben zugesagt, in den kommenden Monaten für Frage- und Antwortbeiträge und als direkte Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

„Wir sind überzeugt davon, dass mit Hilfe solcher Plattformen für den Verbraucherschutz das Vertrauen der Bürger in die Arbeit der Europäischen Union spürbar wachsen wird“, sagte Verbraucherminister Peter Hauk. „Über diese Internetplattform werden Verbraucher und Interessengruppen aus erster Hand erfahren, welche Themen in Brüssel auf der Tagesordnung stehen und wie die Gesetze gemacht werden“, so Hauk. Zugleich erhielten EU-Parlamentarier und regionale Experten über die Beiträge der Bürger eine direkte Rückmeldung zur Arbeit des EU-Parlaments.

Weitere Informationen:
Das EU-Projekt VoicE wurde unter der Federführung der MFG Baden-Württemberg, der Innovationsagentur des Landes für IT und Medien, in Zusammenarbeit mit acht europäischen Partnern konzipiert und umgesetzt.

Partner aus Baden-Württemberg sind unter anderem das Staatsministerium, das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum sowie das vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport geförderte Europa Zentrum Baden-Württemberg.

Ein Großteil der Finanzierung, rund 610.000 Euro, erfolgt direkt aus Mitteln des eParticipation-Programms der Europäischen Union. Für die Umsetzung des Projekts ist eine Laufzeit von 24 Monaten geplant.

Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg