Sign In

Welcome, Login to your account.

KMU & Freiberufler | Mi, 01.12.2010 09:46

NUI Regionenranking 2009 - Gründungsneigung in den Regionen Deutschlands gestiegen

Die Ergebnisse zum aktuellen NUI (Neue Unternehmerische Initiative) Regionenranking 2009 sind verfügbar. Demnach ist die Gründungsneigung 2009 in den meisten Kreisen und kreisfreien Städten gestiegen. Den Spitzenplatz im NUI Regionenranking 2009 nimmt wie im Vorjahr die kreisfreie Stadt Offenbach a.M. ein.


Das NUI Regionenranking ordnet die 413 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands nach ihrer Gründungsneigung. Kern des Rankingverfahrens ist der so genannte NUI-Indikator, der die Zahl der Gewerbeanmeldungen in einer Region ins Verhältnis zur erwerbsfähigen Wohnbevölkerung dieser Region setzt.

Der NUI-Indikator zeigt, dass 2009 im Durchschnitt aller Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland knapp 161 Gewerbebetriebe pro 10.000 Einwohner im erwerbsfähigen Alter neu angemeldet wurden. Hervorzuheben ist, dass die Gründungsneigung nicht nur in Regionen, die 2008 zur Schlussgruppe des NUI Regionenrankings gehörten, besonders stark gestiegen ist, sondern auch in Regionen, die 2008 im oberen Mittelfeld sowie unterhalb der Spitzengruppe rangierten. Letzteres macht deutlich, dass viele Chancen orientierte Gründungen in prosperierenden Regionen mit bereits lebhaftem Gründungsgeschehen auf den Weg gebracht wurden.

Den höchsten Anstieg beim NUI-Wert verzeichnen die Städte Schweinfurt (von 177,0 auf 226,4) und Kaiserslautern (von 165,3 auf 212,2). Den Spitzenplatz im NUI Regionenranking 2009 nimmt die kreisfreie Stadt Offenbach a.M. mit einem NUI-Indikatorwert von 417,8 ein. Seit dem Jahr 2002 steigt die Gründungsneigung in Offenbach stetig an, seit 2006 behauptet die Stadt ihren Spitzenplatz. Zu den Top 20 im NUI Regionenranking zählen auch die kreisfreien Städte Baden-Baden und Mannheim.

Wie die einzelnen Regionen im NUI Regionenranking 2009 abgeschnitten haben, ist unter www.ifm-bonn.org/index.php?id=930 abrufbar.

(Redaktion)