Sign In

Welcome, Login to your account.

| Fr, 29.04.2011 09:17

Praxisratgeber: Bilanzen lesen – verstehen – gestalten

Was verbirgt sich tatsächlich hinter den veröffentlichten Zahlen eines Unternehmens? Diese Frage ist weder für Laien noch für Profis sofort zu beantworten – was mitunter durchaus im Sinne des Verfassers liegt. Nur wer weiß, was die einzelnen Posten in einer Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) bedeuten und wie sie sich zusammensetzen, kommt auf die Lösung.

Der Praxisratgeber „Bilanzen lesen – verstehen – gestalten“ ist kürzlich bei Haufe erschienen.

Der Praxisratgeber „Bilanzen lesen – verstehen – gestalten“ ist kürzlich bei Haufe erschienen.


Das Rüstzeug dafür vermittelt der Praxisratgeber „Bilanzen lesen – verstehen - gestalten“ von Jörg Wöltje, der gerade in zehnter Auflage bei Haufe erschienen ist. Auf 416 Seiten zeigt er Unternehmern, Investoren, Führungskräften, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Unternehmensberatern und versierten Aktienkäufern sowie Bankanalysten, wie sie die wahre wirtschaftliche Lage eines Unternehmens anhand der Bilanz richtig einschätzen.

Mit Hilfe des Ratgebers können Interessierte die Bilanzpolitik eines Unternehmens erkennen, den Jahresabschluss realistisch analysieren und Bilanzkosmetik entlarven. Das überarbeitete Werk vermittelt Analysten ein grundlegendes Verständnis für die Bilanzierung, die Bilanzpolitik und die Jahresabschlussanalyse, verspricht Herausgeber Wöltje, der als Professor für Rechnungslegung und Unternehmensanalyse selbst Autor mehrerer Fachbücher zu ähnlichen Themen ist. In drei Teilen, die auch unabhängig voneinander gelesen werden können, ermöglichen er und das Autorenteam einen systematischen und schnellen Einstieg in das komplexe Thema Bilanzen.

Zuerst vermittelt der Ratgeber die „Grundlagen der Bilanzierung“. Hier werden die grundlegenden Vorschriften für den Jahresabschluss in Kapitalgesellschaften erläutert. Die Bilanzpolitik eines Unternehmens kann nur erkennen, wer weiß, welche Bedeutung die einzelnen Posten in der Bilanz und in der GuV haben und wie sie sich zusammensetzen. Erst mit diesem Wissen lässt sich der Jahresabschluss richtig analysieren.

Teil B widmet sich der Bilanzpolitik. Er zeigt, dass es immer noch verschiedenste bilanzpolitische Instrumente gibt, die den Jahresabschluss beeinflussen.

Mit der Jahresabschlussanalyse, die in Teil C beschrieben wird, können Leser hinter die Kulissen eines Unternehmens schauen. Mithilfe diverser Instrumente und Kennzahlen, die ausführlich vorgestellt werden, lässt sich nicht nur die Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage eines Unternehmens feststellen, sondern auch die angewandte Bilanzpolitik. Die beschriebenen Instrumente und Kennzahlen werden am Beispiel der Deutz AG, einem ausgewählten SDAX-Unternehmen, erläutert.

„Bilanzen lesen – verstehen – gestalten“

Jörg Wöltje (Hrsg.)

10. Auflage 2011, Softcover, 416 Seiten, 24,80 Euro

Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Freiburg

ISBN 978-3-648-00292-6

(Redaktion)