Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Fr, 26.03.2010 10:03

Regierungsbezirke Stuttgart, Karlsruhe und Tübingen zählen zu den wirtschaftsstärksten Regionen Europas

Der Südwesten ist in der Spitzengruppe der wirtschaftsstärksten Regionen der Europäischen Union (EU) gut vertreten. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg zählen mit Stuttgart, Karlsruhe und Tübingen insgesamt drei Regierungsbezirke im Land zu den Regionen Europas mit der höchsten Wirtschaftskraft. Hierzu rechnet das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat) jene Regionen, deren Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner kaufkraftbereinigt den EU-Durchschnitt um mindestens 25 Prozent überschreitet.


Nach den von Eurostat veröffentlichten regionalen BIP-Daten 2007 für die insgesamt 271 so genannten NUTS 2-Regionen der 27 EU-Mitgliedstaaten – in Baden-Württemberg sind dies die vier Regierungsbezirke – reichte die Spannweite des BIP je Einwohner von rund einem Viertel des Durchschnittswertes der EU27 in der bulgarischen Region Severozapaden bis zu 334 Prozent in der britischen Hauptstadtregion Inner London, dem Finanz- und Dienstleistungszentrum des Vereinigten Königreichs.

Im EU-Durchschnitt belief sich das BIP pro Kopf 2007 auf rund 24 900 KKS (Kaufkraftstandard), und lag damit um 1 300 KKS über dem Wert von 2006. Der KKS ist eine Kunstwährung, die die Unterschiede zwischen den nationalen Preisniveaus berücksichtigt. Dabei wird das jeweils in nationalen Währungen berechnete BIP mittels entsprechender Kaufkraftparitäten in KKS umgerechnet und ermöglicht so aussagekräftigere Vergleiche der regionalen Wirtschaftskraft.

Mehr als jede siebte Region wies 2007 ein kaufkraftbereinigtes BIP je Einwohner von über 125 Prozent des EU27-Durchschnitts bzw. mehr als 31 125 KKS aus. Von diesen insgesamt 41 wirtschaftsstärksten EU-Regionen lagen neun in Deutschland. Unter den 15 Bestplazierten belegten Hamburg mit 47 800 KKS je Einwohner Rang 4 sowie der Regierungsbezirk Oberbayern mit der bayerischen Landeshauptstadt München mit 41 000 KKS den neunten Rang vor Stockholm und Wien. Nach Bremen mit 39 500 KKS und Darmstadt mit 38 900 KKS pro Kopf auf den Plätzen 13 und 14 folgen die baden-württembergischen Regierungsbezirke Stuttgart auf Rang 21 mit rund 35 200 KKS sowie Karlsruhe auf Rang 32 mit 32 900 KKS. Ebenfalls noch in der Gruppe der EU-Regionen mit dem höchsten BIP je Einwohner lag 2007 der Regierungsbezirk Tübingen auf Platz 41 mit 31 200 KKS nach der Großstadtregion Düsseldorf mit 31 800 KKS auf Rang 39.

(Redaktion/Stat. Landesamt)