Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Mi, 13.08.2008 10:44

Schulversuch mit Wahlfach Chinesisch startet zum Schuljahr 2008/09 an beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg

Schulen in Bad Saulgau, Bietigheim-Bissingen, Freiburg, Freudenstadt, Tübingen, Überlingen und Wangen bieten zweistündiges Wahlfach an


An sieben beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg wird zum Schuljahr 2008/09 ein zweistündiges Wahlfach Chinesisch im Rahmen eines Schulversuchs eingerichtet. Zu den Standorten gehören Bad Saulgau, Bietigheim-Bissingen, Freiburg, Freudenstadt, Tübingen, Überlingen und Wangen. Die Schulen starten in der Eingangsklasse mit zwei Stunden Chinesischunterricht pro Woche. Der Schulversuchslehrplan wurde unter Beteiligung der Schulen am Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) entwickelt. Die Kurse des Wahlfachs Chinesisch können für die allgemeine Hochschulreife angerechnet und als mündliches Fach in der Abiturprüfung gewählt werden.

Über drei Jahre werden Kompetenzen in mündlicher Kommunikation (Hörverstehen und Sprechen), Lese- und Schreibfertigkeit sowie interkulturellem Verständnis und Bewusstsein gefördert. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Grundprinzipien und den Aufbau der Schriftzeichen. Sie werden darauf vorbereitet, sich Alltagssituationen und beruflichen Anforderungen zu stellen. Dazu zählen insbesondere Telefonieren, Reiseorganisation, Verkaufsverhandlungen oder einfache Bankgeschäfte.

Berufliche Gymnasien mit Wahlfach Chinesisch im Schuljahr 2008/09:

• Kaufmännische und sozialpflegerische Schule Bad Saulgau (Wirtschaftsgymnasium)
• Berufliches Schulzentrum Bietigheim-Bissingen (technisches Gymnasium und   Wirtschaftsgymnasium)
• Max-Weber-Schule Freiburg (Wirtschaftsgymnasium)
• Heinrich-Schickhardt-Schule Freudenstadt (technisches Gymnasium)
• Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen (Wirtschaftsgymnasium)
• Constantin-Vanotti-Schule Überlingen (Wirtschaftsgymnasium)
• Kaufmännische Schulen Wangen (Wirtschaftsgymnasium)

Quelle: Kultusministerium Baden-Württemberg