Sign In

Welcome, Login to your account.

IT / Kommunikation | Fr, 21.05.2010 09:54

SEO: Tipps für eine gelungene OnPage-Optimierung

Von: Markus Lemcke

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO - Search Engine Optimizing) gibt es zwei Hauptbereiche: Onpage und OffPage-Optimierung. OnPage bedeutet “auf der Webseite”. Es geht also um Optimierungstätigkeiten für Suchmaschinen, die direkt in einer Datei statt finden. Zum Beispiel index.html oder index.php. In jeder Datei einer Webseite gibt es bestimmte Bereiche, die für die Suchmaschinen besonders wichtig sind. Bestimmte Bereiche sind so wichtig, z. B. der Seitentitel, dass es hierüber einen eigenen Artikel in dieser Serie gibt.


Seitentitel

Der Seitentitel wird im sogenannten Title-Tag festgelegt. Ein Tag ist ein HTML-Befehl der zwischen zwei spitzen Klammern steht (Beispiel <br>). Der Seitentitel ist das wichtigste Kriterium bei der OnPage-Optimierung. Im Seitentitel müssen unbedingt die wichtigsten Keywords(=Suchbegriffe) stehen. Jede Seite (HTML oder PHP-Datei) sollte unbedingt einen individuellen Seitentitel haben, der den Inhalt der Seite zusammenfasst. Der Seitentitel wird im Kopf des Browserfensters angezeigt und dient als Überschrift bei Suchmaschineneinträgen. Genaueres über den Seitentitel erfahren Sie im Artikel “Wie wichtig ist der Seitentitel(Title-Tag) für Suchmaschinen?“, der kommenden Freitag, 28. Mai 2010, hier veröffentlicht wird

Seitentext

Im Seitentext sollten unbedingt die wichtigen Keywords stehen und am besten mehrfach vorkommen. Die Anzahl der Wörter dividiert durch die Anzahl der Keywords(=Suchbegriffe) ergibt die Keyworddichte. Eine Keyworddichte von 4 wäre eigentlich optimal, ist aber für den Webseitenbesucher unzumutbar. Hier gilt es ein gutes Mittelmaß zu finden. Die ideale Länge eines Seitentextes ist zwischen 600 bis 2500 Zeichen pro Seite. Generell ist es leichter bei kurzen Texten eine hohe Keyworddichte zu erreichen als bei längeren Texten.

Überschriften

Überschriften im Seitentext sind zur übersichtlichen Gliederung einer Seite und für Suchmaschinen wichtig. Eine H1-Überschrift ist deutlich mehr Wert als eine H6-Überschrift. Texte die mit den HTML-Tags <strong> und <bold> ausgezeichnet werden, sind für Suchmaschinen interessanter als Texte ohne diese HTML-Tags. Allerdings sollte man es nicht übertreiben mit der Verwendung dieser HTML-Tags, da dies sonst negative Auswirkungen haben kann.

Domain

Bei einer Domainneuanmeldung sollte man darüber nachdenken, Keywords in den Domainnamen zu stecken. Man sollte aber nicht zuviel Keywords rein packen, schließlich möchte man ja, dass sich jemand die Domain merken kann und die Webseite besucht. Eine kurze, einprägsame Domain mit ein bis zwei Keywords ist also die Ideallösung.

Pfad und Dateinamen

Keywords in Pfad und Dateinamen machen sich ebenfalls positiv bemerkbar. Man sollte also sprechende Pfad und Dateinamen verwenden. Zum Beispiel "barrierefreie-hotels.php".

Interne Links

Mit internen Links kann man der Suchmaschine klar machen, welche Seiten innerhalb der Webseite wichtig sind. Je mehr Links auf eine bestimmte Seite verweisen, desto wichtiger ist sie aus der Sicht der Suchmaschine. Grafiken als Links verwenden ist nicht empfehlenswert. Suchmaschinen mögen Textlinks sehr viel mehr als Grafiklinks.

Alt und Title-Attribut bei Bildern

Alt und Title-Attribute werden von Suchmaschinen hoch bewertet. Die Kunst besteht also darin, in diesen Attributen z. B. ein Bild beschreiben, damit blinde Menschen wissen was auf einem Bild zu sehen ist und gleichzeitig Keywords für die Suchmaschine unterzubringen.

Meta-Angaben

Die Experten-Meinungen über die Tags “Meta-Description” und “Meta-Keyword” gehen weit auseinander. Die einen sagen, dass sie gar nicht beachtet werden, die anderen sagen, dass sie geringfügig beachtet werden. Im Kampf um die vordersten Plätze in der Suchmaschine kann man nur zu wenig tun, nie aber zu viel. Deswegen mein Tipp: einfach mit angeben.