Sign In

Welcome, Login to your account.

| Di, 10.01.2012 08:05

Startschuss für das Rad- und Wanderjahr auf der CMT

Für Rad- und Wandertouristen sowie Freunde des Aktivurlaubs startet das neue Jahr mit einem Event: Am ersten CMT-Wochenende, 14. und 15. Januar 2012, öffnet traditionell die Sonderausstellung Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern ihre Pforten. Sie gilt als renommierte und gewachsene Veranstaltung mit hohem Nutzwert für die Besucher.

Die diesjährige CMT findet vom 14.-22. Januar statt. (Foto: Messe Stuttgart)

Die diesjährige CMT findet vom 14.-22. Januar statt. (Foto: Messe Stuttgart)


Aussteller aus ganz Europa und erstmals aus Indonesien, Südafrika und den USA stehen mit Qualitätsprodukten, Tipps und Expertenwissen zur Verfügung. „Insgesamt konnten wir fünf neue Länder für die Messe gewinnen“, freut sich Projektleiterin Sabrina Sledzinski. Wie in den Jahren zuvor warten viele Aussteller mit einem vielseitigen Angebotsspektrum auf: Ob Insel-Hopping mit dem Mountainbike auf den Kanaren, Radurlaub mit dem E-Bike, Radwandern, Klettertouren oder Pilgerreisen, für jeden Geschmack und Anspruch gibt es das passende Angebot. Mehr als 200 Aussteller aus 16 Ländern werden erwartet. Auf 10.000 Quadratmeter Fläche finden die Besucher in Halle 9 die neuesten Entwicklungen auf dem Fahrrad- und Wandermarkt, Technik-Trends oder touristische Ziele und erhalten auf Wunsch auch fachlichen Input. Auch wer auf der Suche nach einem neuen Rad oder Zubehör ist, wird auf der Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern fündig. „Ob Reisen, Routen, GPS, die richtige Kleidung und passendes Zubehör: Interessierte können Produkte testen und sich umfassend informieren“, sagt von Vacano. Er ist überzeugt davon, dass die Besucherzahl des Vorjahrs von mehr als 30.000 erneut geknackt wird.

Gemeinsamer Nenner aller Dienstleistungen und Hardware-Angebote auf der Sonderausstellung ist das Thema Qualität. Auf Expertenforen, wie beispielsweise dem GPS-Forum können Technikbegeisterte Navigationsgeräte ausprobieren und sich von den Experten an den Ständen Informationen zu Software, Handling, Tourenplanung oder Routingfunktionen einholen. Neu auf der Messe ist das Beratungszentrum Wanderausrüstung: „Hier erfahren Wanderer, worauf sie beim Kauf von Rucksäcken, Schuhen, Socken und sonstigem Zubehör achten müssen, welches Equipment für sie sinnvoll ist und wie sie dieses richtig nutzen“, sagt Sledzinski. Der Themenpark Wandern ist für alle Wanderfreunde eine umfangreiche Inspirationsquelle und liefert dazu jede Menge Know-how.

Das Thema „Elektroräder“ ist derzeit in aller Munde und deshalb auch auf der Sonderausstellung schwerpunktmäßig mit vertreten. „Mit dieser neuen Fahrradklasse werden neue Reichweiten, neue Räume und neue Zielgruppen erschlossen“, sagt ADFC-Landesgeschäftsführer Erich Kimmich. Dreimal täglich gibt es auf der Aktionsbühne einen Vortrag zu E-Bikes und Pedelecs. Zudem können sich Interessierte am Stand des ADFC eingehend informieren.

Fahrradfahren wird auch als Wirtschaftsfaktor immer wichtiger. In den vergangenen Jahren hat sich vielerorts der Radverkehrsanteil deutlich erhöht. Eine neue Studie des Meinungsforschungsinstituts SINUS in Kooperation mit dem ADFC hat ergeben, dass 41 Prozent der Deutschen mehrmals pro Woche Fahrrad fahren, 15 Prozent davon sogar täglich. Aktuellen Statistiken zufolge werden in Deutschland pro Jahr rund 9,2 Milliarden Euro allein mit dem Radtourismus erwirtschaftet.

Auch das Wandern kurbelt die Wirtschaft in den Tourismusregionen kräftig an. Für ihre liebste Freizeitaktivität geben die Deutschen jährlich rund 11 Milliarden Euro aus. Der Erfolg der mittlerweile zehnjährigen Plattform „Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbands (DWV) zeigt, dass der Wandertourismus nach wie vor boomt. „Qualitätswanderwege und Qualitätsgastgeber sind bei Wandertouristen beliebt wie nie zuvor“, sagt Ute Dicks, Geschäftsführerin beim DWV. „Mit rund 1400 Qualitätsgastgebern und rund 80 Qualitätswegen wird der DWV während der CMT mehr Angebote präsentieren als in den Vorjahren.“ Während der Messe werden rund ein Dutzend Wege das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erhalten. Ein derzeit wichtiges Vorhaben des DWV ist, zusammen mit der Europäischen Wandervereinigung (EWV), Qualitätskriterien für europäische Wanderwege zu entwickeln. „Diese Kriterien haben ihren Praxistest hinter sich und werden mit dem gesamten Label erstmals während der CMT in Stuttgart vorgestellt“, berichtet Dicks. Am Stand des DWV gibt es für Interessierte das Magazin Ferienwandern, mittlerweile in der 53. Auflage. Darin sind auf 106 Seiten 200 geführte Wanderungen und rund 140 wanderfreundliche Unterkünfte zu finden. Die Touren reichen von einfachen Tageswanderungen bis hin zu einem mehrwöchigen Wanderurlaub.

Beim Schwäbischen Albverein liegt der Schwerpunkt neben touristischen Angeboten, Informationen zu Tourenplanungen und der Bedeutung von Wanderwegen verstärkt auf dem Thema Familie. Der Schwäbische Albverein hat das Jahr 2012 zum Jahr der Familie erklärt. „Das Familienaktionsjahr soll die schon vorhandenen sehr guten Angebote der rund 275 Familiengruppen im Land bekannter machen“, erklärt Sabine Wuchenauer, Hauptfamilienwartin des Schwäbischen Albvereins. „Auf der Sonderausstellung Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern wollen wir vermitteln, dass es für Familien ein Gewinn ist, seine Freizeit in eine Familiengruppe zu investieren“. Gerade Kinder und Jugendliche würden von der Bewegung im Freien profitieren. „Wandern wirkt auf Körper, Seele und Geist positiv“, weiß Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Der Präsident des Schwäbischen Albvereins sowie des DWV wirbt unter diesem Aspekt für ein Mehr an gemeinsamer und aktiver Freizeitgestaltung in Familien und für die dementsprechenden Albvereinsangebote. „Besonders freue ich mich über den geplanten, landesweiten Familienwandertag im September, der unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann steht“, sagt Rauchfuß. Neben Informationen zum Familienjahr erfahren die Besucher am Stand des Schwäbischen Albvereins alles Wissenswerte zu Vereinsaktivitäten und Angeboten, bekommen Kartenmaterial und können sich zu den Themen Natur, Kultur und Brauchtum informieren.

(Redaktion)