Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 12.12.2011 08:16

Stuttgarter Handel boomt - nicht nur zur Weihnachtszeit

Im Vergleich mit anderen Metropolen Deutschlands behauptet sich der Stuttgarter Einzelhandel ausgesprochen gut – und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Das Zentrum der Landeshauptstadt ist der attraktivste Einzelhandelsstandort im Südwesten Deutschlands, der neben Käufern aus Stuttgart viele aus dem Umland anlockt. Allerdings erzielen auch die vielen konkurrierenden Mittelzentren in der Region eine sehr hohe Kaufkraftbindung.


Eine aktuelle Untersuchung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart bestätigt erneut, dass die einzelhandelsrelevante Kaufkraft der Kommunen mit mehr als 10.000 Einwohnern im Ballungsraum Stuttgart größer ist als im Bundesdurchschnitt. In Backnang, Ludwigsburg, Sindelfingen und Göppingen zum Beispiel werden laut Analyse Einzelhandelsumsätze erwirtschaftet, die nahezu das Doppelte des deutschen Durchschnittswertes erreichen. Insgesamt gehört die Region Stuttgart demnach bei einer einzelhandelsrelevanten Kaufkraft von 15,7 Milliarden Euro zu den attraktivsten Standorten für Einzelhandelsunternehmen in Deutschland. Dabei bietet die Region Stuttgart mehr als ein Viertel des Kaufkraftpotenzials von ganz Baden-Württemberg.

„Leistungsfähige Handelsbetriebe, Gastronomie, Hotellerie und Freizeitwirtschaft bilden das Fundament für funktionsfähige Städte, deren Erlebnisreichtum nicht nur Kunden lockt, sondern vor allem für deren Bürger ein attraktives Umfeld für Leben und Wohnen bietet“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Richter. Umso mehr seien gute Rahmenbedingungen und Perspektiven für den Einzelhandel mit entscheidend für die Entwicklung der Innenstädte. Handlungsbedarf sieht Richter bei Städten und Gemeinden vor allem im Verzicht auf unnötige Bürokratie und Überregulierung, in einer guten Verkehrsinfrastruktur und der Erreichbarkeit der Innenstädte sowie bei ausreichenden bezahlbaren Parkplätzen. Der aktuellen Analyse zufolge belaufen sich die Umsätze im stationären Einzelhandel in der Region Stuttgart auf 13,9 Milliarden Euro und sind demnach seit 2009 um 270 Millionen gestiegen.

Die statistisch wohlhabendsten Bürger mit einer durchschnittlichen einzelhandelsrelevanten Pro-Kopf-Kaufkraft von 5.999 Euro leben im Landkreis Böblingen, knapp gefolgt von denen in Esslingen und Ludwigsburg. Unter den Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern steht Gerlingen mit einer Kaufkraft von 6.892 Euro pro Kopf an der Spitze, gefolgt von Schwieberdingen. Den größten Umsatz mit  9.847 Euro pro Kopf macht der Einzelhandel in Backnang, gefolgt von Ludwigsburg.

Backnang und Ludwigsburg ziehen laut Untersuchung der IHK auch die höchste Netto-Kaufkraft von außerhalb an. So liegt der Umsatz im Backnanger Einzelhandel um 150 Millionen Euro über der Kaufkraft der Einwohner. In Ludwigsburg sind das sogar 290 Millionen Euro an zusätzlichem Umsatz.

(Redaktion)