Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Mi, 01.02.2012 09:02

Tarifkommission in Baden-Württembergs Chemie wählt neuen Vorsitzenden

Dieter Freitag ist neuer Vorsitzender der Tarifkommission der baden-württembergischen Chemiearbeitgeber. Der 59-jährige wurde vom Vorstand des Arbeitgeberverbandes Chemie Baden-Württemberg e.V. (agvChemie) gleichzeitig auch zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden gewählt. Dieter Freitag ist Direktor für Deutschland, Österreich und die Schweiz beim Reifenhersteller Michelin.

Dieter Freitag ist neuer Vorsitzender der baden-württembergischen Tarifkommission. (Foto: © Michelin)

Dieter Freitag ist neuer Vorsitzender der baden-württembergischen Tarifkommission. (Foto: © Michelin)


"Am Grundsatz der erfolgreichen Sozialpartnerschaft wollen wir auch künftig festhalten", bekräftigt Freitag. Er hat die Absicht, speziell das Thema Demografie in den bevorstehenden Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft weiter zu betonen. Wichtig ist ihm, dass eine stärkere Flexibilität und mehr Differenzierung erreicht werden - für Unternehmen wie für die Beschäftigten.

Daher sieht Freitag vor allem zwei Ziele für die Verhandlungen: "Wir müssen in den Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben. Nur so können wir auch die Arbeitsplätze sichern. Damit wir die aber auch besetzen können, müssen wir an das Thema Arbeitszeit ran." Für 2012 gilt für den Manager: "Die Gewerkschaft darf nicht überziehen. Das wird ein schwieriges Jahr, und 2011 ist abgeschlossen."

Freitag gehört dem Vorstand der Chemie-Arbeitgeber seit 2008 an. Er folgt als Vorsitzender der Tarifkommission auf Mark Hagmann (Boehringer Ingelheim, Biberach), der in diesem Unternehmen eine internationale Aufgabe übernommen hat. Vorsitzender des agvChemie ist weiter Markus Scheib, Mineraloelraffinerie Oberrhein. Weiterer stellvertretender Vorsitzender ist Patrick Krauth, Deutsche Homöopathie-Union.

Spätestens Mitte Februar wird die Forderungsempfehlung der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) erwartet. Die regionale IG BCE wird ihre Forderung an die Arbeitgeber voraussichtlich Anfang / Mitte März beschließen. Verhandelt wird dann erstmals in der zweiten Aprilhälfte in Karlsruhe.

(Redaktion)