Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Do, 23.09.2010 09:39

Tourismus-Werbung im Land erfindet sich neu - Künftig wird mit dem Claim „Wir sind Süden“ um Gäste geworben

Die baden-württembergische Tourismuswerbung stellt sich neu auf. Sie verändert ihr „Aussehen“ grundlegend. Sie wird kundenfreundlicher und einladender. Gleichzeitig werden neue inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. „Es handelt sich nicht um einen Neuanstrich, sondern um den kompletten Umbau des baden-württembergischen Tourismus-Marketings“, erklärte Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) in Stuttgart.

Mit dem Slogan "Wir sind Süden" wird künftig für Urlaub in Baden-Württemberg geworben. (© TMBW)

Mit dem Slogan "Wir sind Süden" wird künftig für Urlaub in Baden-Württemberg geworben. (© TMBW)


Braun sprach von einem Paradigmen-Wechsel, der schon beim Vergleich von altem  und neuem TMBW-Logo deutlich werde: Aus einem TMBW-Siegel werde die Wort-Bild-Marke „Wir sind Süden“. Sie soll Lust auf Urlaub in Baden-Württemberg machen. Nicht mehr die Organisation TMBW, sondern das Urlaubsland, die Destination werde beworben.

Vielen gelte Baden-Württemberg als schwierig zu vermarkten: der Bindestrich, ein schwer auszusprechender Name vor allem für Ausländer, die breite Vielfalt an Regionen und Themen. „Wir zeigen das Verbindende, wir stiften Identität und bilden das Dach“, sagte Braun. Die Zeit, das Licht unter den Scheffel zu stellen, sei vorbei. Vielmehr zeige man sich „frisch, frech und modern“. Der ebenso selbstbewusste wie selbstironische Slogan „Wir sind Süden“ sei nicht in erster Linie als geografische Verortung gedacht, sondern als Chiffre für Lebensgefühl und Genuss. Mit ihrem neuen Auftritt werde die TMBW auch erstmals „kampagnenfähig“ und trage zum Aufbau einer Destinationsmarke Baden-Württemberg bei.

Außerdem leiste die TMBW einen Beitrag zur Imagewerbung für Baden-Württemberg und knüpfe – auch sprachlich – an die erfolgreiche Landeskampagne „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“  an.

Neu am TMBW-Auftritt ist nicht nur der Slogan, auch Bildsprache und Farben ändern sich spürbar. Das betrifft vor allem die Website www.tourismus-bw.de, aber auch die Printprodukte und anderen Werbematerialien.

Der User oder Gast werde künftig nicht allein mit schönen Bildern abgespeist. Wenn er Baden-Württemberg buchen wolle, sei das mit wenigen Klicks erledigt. „Wir machen das touristische Angebot Baden-Württembergs für den Gast durch buchbare Angebote erlebbar“, erläuterte Braun. Außerdem verstehe sich der neue Internet-Auftritt weit stärker als bisher als Portal in die Regionen und Destinationen des Landes. Faktisch wolle man einen weiteren starken Vertriebskanal aufbauen. Im nächsten Schritt, so kündigte der TMBW-Geschäftsführer an, würden Web 2.0-Inhalte in den TMBW-Auftritt, der noch nicht „unter Voll-Last“ laufe, integriert.

Der inhaltliche Kern der Neuausrichtung des baden-württembergischen Tourismus-Marketings besteht in der Vertiefung der Schwerpunktthemen Natur, Kultur, Genuss und Wohlsein. Besonderes Augenmerk richtet die TMBW auf den Bereich Natur. Hier sollen in nächster Zeit Angebote für einen umweltverträglichen, klimaschonenden und nachhaltigen Tourismus entwickelt werden. Projekte zur Förderung der E-Mobilität werden unterstützt, mit der Bahn wird beim „Fahrtziel Natur“ zusammengearbeitet. Aus dem Schwerpunktthema Wellness wurde „Wohlsein“, wozu auch Trends wie Pilgern, Selfness, sprich: Zu sich selbst finden, oder Work-Life-Balance gehören. Im Bereich Kultur wird sich die TMBW künftig nicht mehr auf Angebote aus dem „klassischen“ Kulturbereich beschränken, sondern auch junge Themen aufgreifen. Im Segment Genuss schließlich wird die etablierte Marke  „Genießerland Baden-Württemberg“ um das Thema Wein bereichert.   

(Redaktion/ TMBW)