Sign In

Welcome, Login to your account.

| Fr, 27.01.2012 10:56

TV Komm. 2012 mit Leitthema Smart Interaction

Smarte hybride Geräte und Plattformen, die schnelles Interagieren mit den Nutzern vereinfachen, werden in diesem Jahr für neuen Schub in der Medienbranche sorgen. Sie machen erweiterte Geschäftsmodelle und Kommunikationsmöglichkeiten möglich. Der Bewegtbildkongress TV Komm. 2012, der am 28.02 in Karlsruhe stattfindet, steht darum unter dem Leitthema „Smart Interaction“.

Der Bewegtbildkongress TV Komm. 2012 findet am 28.02 in Karlsruhe statt. (Foto: Messe Karlsruhe)

Der Bewegtbildkongress TV Komm. 2012 findet am 28.02 in Karlsruhe statt. (Foto: Messe Karlsruhe)


Die Keynote auf dem hochkarätigen Branchentreff hält Heiko Genzlinger, der seit November an der Spitze von Yahoo! Deutschland steht und im Internet-Konzern das Thema Bewegtbild vorantreibt. In 15 Best-Practice-Workshops präsentieren dazu Top-Experten von öffentlich rechtlichen und privaten Radio- und TV-Sendern, Verlagen, Medienhäusern und Plattformbetreiber ihre Erfolgskonzepte. Beim Gipfeltalk diskutieren die Entscheider über die Zukunft der Branche. Begleitend zum Kongress präsentieren wieder Plattformbetreiber und Gerätehersteller im „digitalen Wohnzimmer“ neueste Technik zum Anfassen.

„Ende Februar 2012 wird in Karlsruhe in persönlicher  Atmosphäre ein umfassender Überblick über die Trends des Jahres gegeben. Ein Konzept, das ankommt, nicht umsonst hat sich die TV Komm. mittlerweile zur festen Größe im Branchen-Kalender entwickelt“, erläutert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, die bereits zum fünften Mal diesen Branchentreff mit mehr als 300 Kongressbesuchern veranstaltet.

Mit Heiko Genzlinger konnte ein Keynote-Speaker für die TV Komm. 2012 gewonnen werden, der die Zukunft der Medien aus der Sicht eines der führenden Internet-Konzerne skizzieren wird. Neben neuesten, in den USA bereits verfügbaren Innovationen wie Into_Now oder auch Yahoo! Connected TV, das mittlerweile global in Millionen Fernsehhaushalten im TV-Gerät verfügbar ist, setzt der Konzern insbesondere auf exklusiven Content wie Fußball-Highlight-Zusammenschnitte im Internet. So hat die Ankündigung Genzlingers für Bewegung gesorgt, für die Internetrechte der Fußball-Bundesliga mitbieten zu wollen.

Für gewohnt klare Worte sorgen die 15 Top-Referenten, die in ihren Workshops mit Best Practice-Cases die Trends der hybriden Welt präsentieren werden. Themen sind unter anderem soziale Communities als Programmdirektoren, innovative Plattformen für hybriden Content, neue Erlösquellen für reichenweitenstarke Homepages, Content Tuning für die Endgeräte und neue Werbeformen für konvergente Nutzung. Die Experten kommen unter anderem von ZDFneo, RTL Interactive, ProSiebenSat.1 Digital, Eurosport, NRJ-Deutschland oder dem Schweizer Senkrechtstarter Joiz. Dazu erläutern innovative Plattformen wie Swisscom Broadcast, NDS, Kabel BW, Eutelsat, Nacamar oder 3-Zeitung ihre neuen Services für Medienhäuser und Radio- und TV-Veranstalter. Die Badische Zeitung präsentiert ihr jugendliches Erfolgsportal „Fudder“.

„Die TV-Komm. hat es verstanden, jeweils mit einem Trendthema zunehmend mehr Aufmerksamkeit in der Medienbranche im ersten Quartal des Jahres zu gewinnen. Das spiegelt auch die wachsende Teilnehmerzahl wider. Die thematische Fokussierung ist sicher eine der Stärken der TV-Komm. ebenso wie die persönliche Atmosphäre, die persönliche Kontakte der Branche fördert. Die TV-Komm. kommt“, so Burkhard Freyberg, Geschäftsführer SWR Media GmbH und Beiratsmitglied der TV Komm. .

Dass sich die TV Komm. mittlerweile vom Geheimtipp zum festen Branchentermin gemausert hat, dafür sprechen die Partner. Neben Kabel BW und der LFK engagieren sich unter anderem Servus TV, Eurosport, Philips, Media Broadcast, Swisscom Broadcast, Nacamar, Deutsche Mailbox, Discovery Networks, SKY, Turner, BBC, NDS, Eutelsat-Kabelkiosk, Ping24/7 und QVC. „Ein enger Austausch mit allen Marktpartnern ist unabdingbar, denn nur gemeinsam treiben wir die Entwicklung des Mediensektors voran. Die TV Komm. bietet hierfür eine ideale und innovative Plattform“, ist Eutelsat-Geschäftsführerin Martina Rutenbeck überzeugt.

Die Ticketpreise für die Medienparty am 27.02. und für den Kongress am 28.02. belaufen sich auf 250,- Euro. Buchungen sind unter www.tv-komm.de möglich.

(Redaktion)