Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 05.05.2009 10:20

Umfassendes Beratungsangebot für Unternehmen zur Krisenbewältigung

Bundesminister zu Guttenberg gibt Startschuss für die neue "Turn Around Beratung" und die Ausweitung der "Runden Tische"


Vor dem Hintergrund, dass die ausgeprägte Konjunkturschwäche ihre Spuren bei vielen kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland hinterlässt, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zusammen mit der KfW-Bankengruppe die Beratungsförderung für Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten neu ausgerichtet und ausgeweitet. Am 1. Mai ist die so genannte "Turn Around Beratung" (TAB) gestartet. Durch das Programm können in Schwierigkeiten geratene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Zuschüsse für Beratungsleistungen erhalten, um ihre Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit wiederherzustellen. Es wird von der KfW Mittelstandsbank in Kooperation mit Regionalpartnern durchgeführt. Bis 2013 stehen insgesamt bis zu 30 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds zur Verfügung.

Als weitere Maßnahme zur Verbesserung des Beratungsangebots zur Krisenbewältigung von KMU beteiligt sich das BMWi finanziell an den "Runden Tischen" der KfW Mittelstandsbank. Die in Kooperation mit den Kammern durchgeführten Unternehmenschecks unterstützen KMU, ihre Schwachstellen zu identifizieren, Lösungsvorschläge zu unterbreiten, notwendige Gegenmaßnahmen schneller zu ergreifen und auch wieder Vertrauen gegenüber Gläubigern zu schaffen.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg: "Professionelle Beratung ist gerade in Krisensituationen wichtiger denn je. Sinkende Umsätze, wachsende Lagerbestände und Überkapazitäten sind nur einige Beispiele für aktuell schwer einschätzbare Entwicklungen, auf die viele kleine und mittlere Unternehmen schnell reagieren müssen, um die Existenz des Betriebes und der Arbeitsplätze nicht zu gefährden. Mit der 'Turn Around Beratung' bieten wir diesen Unternehmen zielgerichtet finanzielle Unterstützung für externe Beratungsleistungen an. So können die Probleme kompetent analysiert und Strategien entwickelt werden. Damit die KfW und die Kammern den zu erwartenden höheren Bedarf infolge der Wirtschaftskrise bewältigen können, erhöhen wir das Zusagevolumen für die 'Runden Tische' aus dem Haushalt meines Hauses in den Jahren 2009 und 2010. Ziel ist es, den Kammern zusätzliche Kontingente für externe Berateraufträge in Aussicht zu stellen sowie ein möglichst bundesweites Angebot der 'Runden Tische' zu erreichen."

Mit der Erweiterung und Aufstockung der Beratungsprogramme steht den von der Wirtschaftskrise betroffenen kleinen und mittleren Unternehmen jetzt flächendeckend ein umfassendes Angebot zur finanziellen Förderung von externen Beratungsleistungen zur Verfügung. Damit werden die Kredit- und Bürgschaftsmaßnahmen des Wirtschaftsfonds Deutschland um eine Beratungskomponente ergänzt.

Quelle: BMWi