Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 31.05.2016 08:59

Verbraucherpreise in Baden‑Württemberg unverändert

Der Verbraucherpreisindex blieb im Mai 2016 nach vorläufigem Stand in Baden‑Württemberg gegenüber dem Vorjahresmonat mit einer Veränderungsrate von null Prozent unverändert. Dies teilt das Statistische Landesamt mit.


Der im April diesen Jahres noch errechnete negative Preistrend wurde damit aktuell beendet. Im Durchschnitt der ersten fünf Monate des Jahres bleibt es jedoch bei einer leicht negativen Entwicklung des Preisniveaus im Südwesten.

Dämpfend auf die Gesamtentwicklung wirken sich immer noch die zum Mai des Vorjahres weiterhin rückläufigen Preise vor allem für Heizöl (−23,7 Prozent) und für Kraftstoffe (−13 Prozent) aus. Mit −15 Prozent war der Preisrückgang bei Diesel noch deutlicher als bei Superbenzin (−12,5 Prozent) und Autogas (−12,8 Prozent). Für Tabakwaren mussten im Mai jedoch fünf Prozent mehr ausgegeben werden. Auch die Preise für Brief-und Paketdienstleistungen stiegen mit 4,8 Prozent deutlich an. Mit +4,7 Prozent wurden auch die Dienstleistungen sozialer Einrichtungen spürbar teurer.

Verglichen mit dem Vormonat April 2016 wurde eine leichte Steigerung des Preisindex um 0,4 Prozent errechnet. Mit +8,2 Prozent zieht der Preis für Heizöl wieder deutlich an und auch die Kraftstoffe werden wieder teurer (1,9 Prozent). Mehrausgaben (2,4 Prozent) waren ebenfalls für Freizeit, Unterhaltung und Kultur erforderlich. Für Bekleidung und Schuhe (−1,0 Prozent) sowie für Nahrungsmittel (−0,6 Prozent) musste dafür im Mai etwas weniger ausgegeben werden.

(Redaktion)