Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Mo, 19.09.2011 10:22

Vertragsunterzeichnung für den Bau der neuen Synagoge Ulm

Am 16. September 2011 erfolgte in den Räumlichkeiten der nps Bauprojekt-management GmbH, Ulm die Vertragsunterzeichnung für den Bau der neuen Synagoge am Weinhof. Als Generalunternehmer übernimmt die Matthäus Schmid Bauunternehmung GmbH&Co. KG, Baltringen alle Baumaßnahmen.

Christian Schmid, Robert Scholz, Shneur Trebnik und Lion Howitsch (v.l.n.r.) unterzeichneten am Freitag die Verträge hinsichtlich der Vergabe der Baumaßnahmen. (Foto: nps)

Christian Schmid, Robert Scholz, Shneur Trebnik und Lion Howitsch (v.l.n.r.) unterzeichneten am Freitag die Verträge hinsichtlich der Vergabe der Baumaßnahmen. (Foto: nps)


Der Bauherr, die IRGW (israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs) hatte bereits im Vorfeld die Projektsteuerung an die Ulmer nps Bauprojektmanagement GmbH übergeben. Susanne Jakobowski, Vorstandsmitglied der IRGW, erklärt diese Maßnahme so: „Wir sind in der IRGW ehrenamtlich tätig, haben alle unseren Beruf und sind keine Fachleute im Bau. Deshalb haben wir uns die Erfahrung von Experten geholt, die vor Ort sind und gute Kontakte zu allen erforderlichen amtlichen Stellen haben. Wir hätten uns nicht selbst um alle mit dem Bau verbundenen Angelegenheiten kümmern können“.

Die nps, ein Unternehmen der Nething-Gruppe, entwickelte die Ablauf-Strategie und übernahm im Rahmen der Projektsteuerung die Ausschreibung an die Bauunternehmer sowie die entsprechenden Verhandlungen. Resultat ist ein Vertrag, der einen garantierten Maximalpreis beinhaltet und damit dem Bauherrn eine optimale Planungssicherheit hinsichtlich der zu erwartenden Kosten bietet. Auch Qualität und Zeitplanung werden auf diese Weise sichergestellt.

Die offizielle Auftragsvergabe erfolgte mit der Vertragsunterzeichnung durch den Vorstand der IRGW und den Geschäftsführer der Bauunternehmung Schmid, Christian Schmid, im Beisein des Verwaltungsdirektors der IRGW, Lion Howitsch, dem Ortsrabbiner Ulm, Shneur Trebnik und des Geschäftsführers der nps, Robert Scholz. Mit dem Abschluss der Vertragsverhandlungen steht der Fortführung des Baus der neuen Synagoge nichts mehr im Weg. Sie entsteht am Weinhof, unweit ihres ursprünglichen Standortes. Rund 4,5 Millionen Euro werden in das Bauprojekt investiert, das im Dezember 2012 eröffnet werden soll.

(Redaktion)