Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 27.02.2012 07:27

Wettbewerb: Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur

Die demografische Entwicklung und der Klimawandel sind nur zwei der zahlreichen Herausforderungen, vor denen deutsche und europäische Städte stehen. Daher hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zum zweiten Mal einen Wettbewerb ausgelobt, der vorbildliche Projekte und Verfahren der Baukultur und Stadtentwicklung auszeichnet.


Im Rahmen des Wettbewerbs werden beispielhafte realisierte Projekte und vorbildliche Verfahren gesucht. Ziel ist es, ein möglichst breites Spektrum von integrierter Stadtentwicklung und Baukultur in Deutschland darzustellen. Mit seinem ganzheitlichen Anspruch würdigt der Preis wegweisende Projekte, die den Ansprüchen der Gesellschaft nicht nur gerecht werden, sondern diese auch mit gestalten. Sie sollen zur Nachahmung, zu neuen Überlegungen und weiterem Handeln anregen.

Die Auszeichnungen werden in vier Kategorien vergeben:

  • Gebäude und Stadtraum
  • Region und Landschaft
  • Gemeinwohl und Zivilgesellschaft
  • Energie und Infrastruktur

Der Wettbewerb richtet sich an alle Städte und Gemeinden, Gebietskörperschaften, Wirtschaftsunternehmen, Projektträger, Vereine, zivilgesellschaftliche Initiativen und Verbände sowie Einzelpersonen. Auch Teilnehmer anderer Wettbewerbs- oder Auszeichnungsvergaben können sich an dem Verfahren beteiligen. Zahlreiche Partner unterstützen das Verfahren.

Bewerbungsschluss ist am 25. Mai 2012. Die Preisträger werden im Rahmen der Konferenz Städtische Energien am 11. Oktober 2012 in Berlin ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter www.stadtbauenstadtleben.de abrufbar.

(Redaktion)