Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 06.02.2013 09:08

Wettbewerb „Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg“

Die baden-württembergische Landesregierung fördert mit dem Wettbewerb Investitionen in innovative Produktionstechniken, die besonders ressourceneffizient sind. Durch umweltschonende Verfahren wird die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen im Land weiter gestärkt. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 600.000 Euro dotiert.


„Nur wer die immer knapper werdenden natürlichen Ressourcen möglichst sparsam und effizient einsetzt, kann mittelfristig wettbewerbsfähig bleiben“, betonte Umweltminister Franz Untersteller zum Start des Wettbewerbs in Stuttgart.

Der Wettbewerb richtet sich an produzierende Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg. Der Zuschuss pro Unternehmen beträgt höchstens 50.000 Euro, jedoch bis zu maximal 50 Prozent der Investitionssumme. Insgesamt stehen für den Wettbewerb 600.000 Euro zur Verfügung. Die Antragsfrist endet am 30. April 2013.

Schwerpunkte der geförderten Maßnahmen sind:

  • Reduktion der eingesetzten Rohstoffe und Materialien im Produktionsprozess (zum Beispiel Reduktion von Verlusten, Verbesserung der Ausbeute),
  • Rückgewinnung von Materialien und Rohstoffen (Kreislaufwirtschaft, Sekundärrohstoffe),
  • Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, die nicht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln stehen,
  • regionale Wertschöpfung und
  • Dematerialisierung und ökologisches Design von Produkten.

Der Wettbewerb ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Umgesetzt und durchgeführt wird es von dem Umwelttechnik BW – Technologie- und Innovationszentrum Umwelttechnik und der Ressourceneffizienz Baden-Württemberg GmbH.

Die Formulare für den Antrag stehen auf der Internetseite der Umwelttechnik BW unter www.umwelttechnik-bw.de/retech-bw.html zum Download zur Verfügung.

(Redaktion)