Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 09.04.2014 09:33

Zahl der Existenzgründungen in Baden-Württemberg leicht gestiegen

In Baden-Württemberg wagten im vergangenen Jahr 82.847 Personen den Schritt in die Selbstständigkeit, in dem sie einen von 74.901 Gewerbebetrieben alleine oder gemeinsam mit anderen gründeten. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes lag die Zahl der Neugründungen damit um 1,2 Prozent über dem Vorjahreswert.


Ein etwas geringerer Zuwachs ist bei den Existenzgründungen, die aufgrund der voraussichtlichen Beschäftigtenzahl oder der Rechtsform eine größere wirtschaftliche Substanz vermuten lassen, zu verzeichnen: 2013 waren dies insgesamt 15.357 Betriebsgründungen und damit 0,7 Prozent mehr als im Jahr 2012. Zum Vergleich: In Deutschland ging die Zahl der Betriebsgründungen 2013 um 4,1 Prozent zurück, die Zahl der Neugründungen insgesamt lag mit 0,5 Prozent leicht unter dem Vorjahreswert.

2013 mussten in Baden-Württemberg allerdings auch 12.323 Betriebe mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz schließen. Dies waren 7,6 Prozent weniger als im Jahr 2012. Die Zahl der Kleinbetriebe, die 2013 vollständig aufgeben mussten, ging um 7,0 Prozent auf 32.482 zurück. Dagegen stieg die Zahl der Schließungen von Nebenerwerbsbetrieben um 10,5 Prozent auf insgesamt 24.116.

Die Gründungsintensität der wirtschaftlich bedeutsameren Betriebsgründungen betrug 2013 in den Flächenländern Deutschlands zwischen 14 und 18 Gründungen je 10.000 Einwohner. Die höchsten Werte ergeben sich für die Bundesländer Hessen (18), Bayern (18) und Brandenburg (17). Am niedrigsten ist die Gründungsintensität im Saarland mit knapp 14 Betriebsgründungen je 10.000 Einwohner. Baden-Württemberg liegt mit 15 Betriebsgründungen je 10.000 Einwohner unter dem Bundeswert (16).

Nicht nur zwischen den Bundesländern auch innerhalb Baden-Württembergs zeigen sich regionale Unterschiede bei den Gründungsaktivitäten. Eine überdurchschnittliche Gründungsintensität von 25 Betriebsgründungen und mehr je 10.000 Einwohner weisen die Stadtkreise Baden-Baden (27) und Ulm (25) auf. Auch die Stadtkreise Mannheim (24), Heilbronn (20) und Stuttgart (20) liegen deutlich über dem Landesdurchschnitt von 15 Betriebsgründungen je 10.000 Einwohner. In den Landkreisen zeigt sich in der Regel eine etwas niedrigere Gründungsintensität als in den Stadtkreisen. Mit einer Quote von 17 führt der Landkreis Esslingen vor den Landkreisen Göppingen, Rems-Murr-Kreis und Ludwigsburg mit jeweils 16  Betriebsgründungen je 10.000 Einwohner.

(Redaktion)