Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Do, 09.09.2010 12:51

Zahl der Gründungen in Baden-Württemberg im 1. Halbjahr 2010 weiter gestiegen

Im 1. Halbjahr 2010 wurden in Baden-Württemberg mit rund 45.470 Betrieben 7,8 Prozent oder 3.280 mehr Gewerbebetriebe gegründet als im 1. Halbjahr 2009. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes stieg die Zahl der Existenzgründungen, bei denen aufgrund der voraussichtlichen Beschäftigtenzahl oder der Rechtsform eine größere wirtschaftliche Substanz vermutet werden kann um 2,0 Prozent oder 170 auf insgesamt 8.641.


Ein Zuwachs von 12,2 Prozent ist bei Gründungen von Kleinbetrieben zu verzeichnen. Hierbei handelt es sich um Einzelunternehmen, die weder in die Handwerksrolle noch in das Handelsregister eingetragen sind, im Haupterwerb und als Hauptniederlassung gegründet wurden. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Gründungen, die im Nebenerwerb ausgeübt werden (+ 6,6 Prozent).

Für das Land Baden-Württemberg ergibt sich für das 1. Halbjahr 2010 eine Gründungsintensität von 0,8 Betriebsgründungen mit wirtschaftlicher Substanz auf 1.000 Einwohner. Die höchste Gründungsintensität in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs verzeichnen die Stadtkreise Baden-Baden (1,8), Ulm und Mannheim (jeweils 1,4) sowie Stuttgart (1,3).

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sank die Zahl der Schließungen im 1. Halbjahr 2010 um 1,4 Prozent auf insgesamt 34.568. Während 4,3 Prozent weniger Nebenerwerbsbetriebe aufgegeben wurden, ging die Zahl der Kleinbetriebe, die im 1. Halbjahr 2010 stillgelegt wurden nur um 0,8 Prozent zurück. Betriebe mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Bedeutung mussten etwas häufiger (+ 1,0 Prozent) schließen als im 1. Halbjahr 2009. Insgesamt wurden hier 7.071 Betriebe aufgegeben.

(Redaktion/Stat. LA)