Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 13.12.2011 11:15

ZEW-Konjunkturerwartungen: Abwärtstrend gestoppt

Die Konjunkturerwartungen des ZEW für Deutschland sind im Dezember 2011 um 1,4 Punkte gestiegen und stehen nun bei minus 53,8 Punkten. Dieser leichte Anstieg beendet einen neunmonatigen Abwärtstrend.


Die Verunsicherung der Finanzmarktexperten durch die Schuldenkrise im Euroraum kommt bereits seit einigen Monaten in den negativen Konjunkturerwartungen zum Ausdruck. Auch im Dezember deutet der negative Saldo der Erwartungen weiterhin auf eine Abschwächung der konjunkturellen Lage in Deutschland im nächsten halben Jahr hin.

"Bei den Konjunkturerwartungen scheint die Bodenbildung erreicht worden zu sein“, kommentiert ZEW-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz. „Die Finanzmarktexperten rechnen offenbar mit einer geringeren Wirtschaftsdynamik, aber nicht mit einem Absturz der deutschen Wirtschaft im nächsten halben Jahr. Die Beschlüsse vom jüngsten EU-Gipfel mögen die Erwartungen positiv beeinflusst haben. Vorbehaltlich wichtiger Details sind sie ein wichtiger Schritt hin zu einem funktionierenden Ordnungsrahmen für die Währungsunion."

Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland bleibt positiv, geht aber bereits zum fünften Mal in Folge zurück. Der entsprechende Indikator sinkt im Dezember um 7,4 Punkte und notiert nun bei 26,8 Punkten.

Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone sind im Dezember um 5,0 Punkte gegenüber dem Vormonat gestiegen und liegen nun bei minus 54,1 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verschlechtert sich um 4,3 Punkte auf minus 44,1 Punkte.

(Redaktion)