Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 15.06.2010 11:07

ZEW-Konjunkturerwartungen: Erholung schwächt sich ab

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im Juni 2010 um 17,1 Punkte gefallen und liegen nun bei 28,7 Punkten nach 45,8 Punkten im Vormonat. Mit diesem Wert befinden sie sich leicht über ihrem historischen Mittelwert von 27,4 Punkten.


Die Experten rechnen folglich damit, dass sich die im zweiten Quartal zu beobachtende Erholung der deutschen Wirtschaft zum Jahresende abschwächt. Trotz dieses Rückgangs bleibt der Ausblick positiv. Gleichwohl drückt die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Schuldenkrise und die Aussicht auf notwendige Sparmaßnahmen in den EU-Ländern auf die Stimmung.

"Die aktuelle Erholung ist noch fragil. Die Politik ist deswegen gut beraten, die notwendigen Konsolidierungsschritte jetzt festzulegen, aber erst im Jahr 2011 umzusetzen", kommentiert ZEW-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz.

Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland fällt im Juni erneut deutlich besser aus als im Vormonat. Der entsprechende Indikator steigt um 13,7 Punkte auf minus 7,9 Punkte. Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone sind im Juni um 18,8 Punkte gegenüber dem Vormonat gefallen und liegen nun bei 18,8 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verbessert sich um 7,7 auf minus 40,8 Punkte.

(Redaktion/ZEW)