Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 19.07.2011 14:46

ZEW-Konjunkturerwartungen sinken

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im Juli 2011 um 6,1 Punkte gefallen und stehen bei minus 15,1 Punkten. Mit diesem Wert befinden sie sich unter ihrem historischen Mittelwert von 26,2 Punkten.


Im Vergleich zum Vormonat gehen die Konjunkturerwartungen im Juli moderat zurück. Trotz insgesamt robuster Konjunkturlage dämpft die Schuldenproblematik in einigen Ländern des Euroraums nach wie vor die Stimmung. Auch die wirtschaftliche und finanzpolitische Situation der USA wird von den Finanzmarktexperten mit zunehmender Sorge betrachtet.

„Vor dem Hintergrund des instabilen weltwirtschaftlichen Umfeldes stellt sich die Frage, wie lange der Konjunkturmotor noch mit der derzeitig hohen Drehzahl laufen wird“, kommentiert ZEW-Präsident Prof. Dr. Dr. hc. mult. Wolfgang Franz.

Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland fällt im Juli wieder etwas besser aus als im Vormonat. Der entsprechende Indikator steigt um 3,0 Punkte und notiert nun bei 90,6 Punkten. Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone sind im Juli um 1,1 Punkte gegenüber dem Vormonat gefallen und liegen nun bei minus 7,0 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verschlechtert sich um 1,5 Punkte auf 2,3 Punkte.

(Redaktion)